Ein Deutsches Auto in der Schweiz fahren

Vielleicht sind Sie gerade dabei Ihren Umzug in die Schweiz zu planen. Oder angenommen Sie sind sogar bereits ausgewandert. Nun fragen Sie sich, ob Sie Ihr Deutsches Auto in der Schweiz überhaupt bewegen dürfen ohne den Schutz Ihrer KFZ-Versicherung zu verlieren?

 

Zu Recht, denn rein versicherungstechnisch gesehen bewegen Sie sich hier in einer Art Grau-Zone. In der Praxis wurde oftmals der Wohnsitz bereits in die Schweiz verlegt, aber das Privatauto hat noch die deutsche Zulassung und KFZ-Versicherung. So gesehen weiss die KFZ-Versicherung gar nicht, dass Sie ausgewandert sind. Kommt es nun zu einem Unfall, sind Sie in Erklärungsnot. Auch bei den laufenden Ein- und Ausreisen über die Zollgrenzen kann das deutsche Kennzeichen zum Hindernis werden und auch hohe Bussgelder mit sich ziehen. 

Der einfachste Weg diese Szenarien zu umgehen ist das deutsche Auto zeitnah in Deutschland abzumelden und in der Schweiz anzumelden. Hier lauern aber weitere Hindernisse wie die Verzollung, die MFK (Schweizer TÜV) und die Zulassungsformalitäten. 

Deutsches Auto in der Schweiz fahren

Die Schweiz ist einfach etwas Besonderes

Wie sollte es auch anders sein, klar gibt es in der Schweiz auch bei der Auto Zulassung und TÜV-Prüfung andere Spielregeln als in Deutschland oder der EU. Die sogenannte Motorfahrzeugkontrolle kurz MFK ist berühmt, berüchtigt und natürlich auch berechtigt. 

Jedes Fahrzeug welches in die Schweiz importiert wird, muss zur technischen Überprüfung. 

Auch wenn Ihr Auto in Deutschland eine neue Hauptuntersuchung mit Bravur bestanden hat, ist dies kein Garant dafür dass der Schweizer Prüfer ebenfalls seinen Segen gibt. Ohne gültige MFK-Prüfung keine Zulassung, ohne Zulassung kein Schweizer Kennzeichen.

Erschwerend hinzu kommt, dass die Fahrzeuge vor der Prüfung entsprechend gereinigt werden müssen, Sie ahnen es vermutlich schon… Wenn der Wagen nicht entsprechend professionell vorbereitet ist, schaut Ihn auch keiner an. 

Auto Einfuhr als Umzugsgut / Übersiedlungsgut

Während Sie Autos die bereits länger als 6 Monate in Ihrem Besitz sind ohne Zollabgaben als Übersiedlungsgut oder sogenanntes Umzugsgut einführen können, fallen für Fahrzeuge mit kürzerer Haltedauer die vollen Zollabgaben an. 

Hier ist zu empfehlen den genauen Sachverhalt vorher genau zu prüfen, bevor Sie Zeit und Geld in den Auto Import investieren. Natürlich können Sie uns jederzeit ansprechen wir beraten Sie gerne und haben auch komfortable Lösungen für Sie bereit. 

Importverbote / Importstopps

Sicherlich sind dies Themen die Sie aus Ihrem Alltag nicht kennen, wir aber schon. Nicht jedes Fahrzeug darf pauschal in die Schweiz importiert werden. Es gibt laufend aktuelle Importverbote oder Importstopps. Das tragische dabei ist, dass Sie erst nach der Verzollung sprich bei der MFK darauf hingewiesen werden. 

Hätten Sie vorher von solchen Dingen gewusst, hätten Sie die Mitnahme des deutschen Autos sicher gar nicht in Erwägung gezogen. 

Es gibt ein Leben nach der MFK

Angenommen, Sie könnten uns all Ihre Auto Umzugssorgen übertragen und wir erledigen alles im Handumdrehen für Sie. Wie wäre das für Sie? 

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema auf unserer Webseite: Umzug in die Schweiz

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.